Kommunikation

57% sehen Marketing Automation in Real Time bereits heute als Pflicht

Veröffentlicht am 12 Juli 2017 | von Sebastian Pieper

0

Zu diesem Ergebnis kam die aktuelle artegic Studie „Digitale Marketing Trends 2018“. In der Studie untersuchte die artegic AG, wie Entscheider aus deutschen Unternehmen verschiedenster Industriezweige die Relevanz, Aktualität und Auswirkungen ausgewählter digitaler Marketing Trends der nächsten Jahre beurteilen.

Grafik: Wie schätzen sie die Aktualität dieser Trends ein?

Grafik: Wie schätzen sie die Aktualität dieser Trends ein?

Das Marketing zur Speerspitze einer kundenzentrierten Customer Experience wird, schätzen ganze 78 Prozent der Unternehmen. Um das zu unterstützen, muss Marketing Automation in Realtime auf Kunden reagieren können. 57 Prozent der Unternehmen halten diesen Trend jetzt schon für sehr aktuell, während 34 Prozent davon ausgehen, dass er erst in 1-2 Jahren aktuell wird. Lediglich 0,7 Prozent gehen davon aus, dass der Trend gar nicht relevant wird. Außerdem setzen Kunden immer höhere Ansprüche an die Personalisierung und erwarten, dass ihre individuellen Bedürfnisse aufgegriffen werden. 54 Prozent der Unternehmen sehen dafür heute schon die Notwendigkeit, dass CRM Systeme Beziehungstypen und emotionale Aspekte der Kundenbeziehung verstehen können müssen. Weitere 28 Prozent sehen diesen Trend in 1-2 Jahren aktuell werden. Besonders relevant in den nächsten 1-2 Jahren wird das Internet of Things, das zum Kontaktpunkt und Datenlieferant für das Marketing wird, davon gehen 45 Prozent der Unternehmen aus. 48 Prozent schätzen außerdem, dass Geofencing, Beacons, Proximity- und Location-Based Marketing in den nächsten 1-2 Jahren allgegenwärtig werden.

Bedeutung von Messenger Diensten nimmt zu

Die Mehrheit der Befragten Entscheider geht davon aus, dass all diese Trends spätestens in zwei Jahren etabliert sein werden. Für mehr als die Hälfte der Befragten sind neben der Bedeutung von Marketing als treibende Kraft in der Customer Experience (78 Prozent) auch Real Time Marketing Automation (57 Prozent) sowie ein besseres Verständnis von Beziehungstypen und emotionalen Aspekten im CRM (54 Prozent) bereits heute präsent.

Diese Trends haben auch den stärksten Einfluss auf das Geschäft der befragten Unternehmen. Marketing mit Messenger-Diensten wie WhatsApp wird künftig der höchste Bedeutungszuwachs attestiert (85 sehen die Bedeutung steigen oder stark steigen). Auch Location Based Marketing auf Platz 2 sehen 82 Prozent in der Bedeutung steigen oder stark steigen obwohl nur 21 Prozent dadurch einen starken oder sehr starken Einfluss auf ihr Geschäft sehen. Überraschend gering ist mit 18 Prozent auch die wahrgenommene Bedeutung des Internet of Things auf das eigene Geschäft.

Studie: Digitale Marketing Trends 2018 zum kostenlosen Download

Die vollständigen Studienergebnisse der Studie „Digitale Marketing Trends 2018“ gibt es ab sofort zum kostenlosen Download:

Thumb Report: 5 digitale Marketing Trends 2020-2022
Report: 5 digitale Marketing Trends 2020-2022

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte wählen Sie mindestens ein Feld aus.

Hinweis: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung können Sie jederzeit durch Klick am Ende einer jeden E-Mail widerrufen. Wenn Sie keine elektronische Kontaktaufnahme wünschen, können Sie die ausgewählten Dokumente auch postalisch anfordern.

* Pflichtfeld


Tags: ,



Nach Oben ↑