Daten

Adressgenerierung per Facebook Ads und Twitter Lead Generation Card

Veröffentlicht am 15 Dezember 2016 | von Stefan von Lieven

0

In unserem letzten Beitrag haben wir gezeigt, wie sich Display Ads und AdWords für die Adressgenerierung nutzen lassen. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit Adressgenerierung per Facebook Ads und Twitter Lead Generation Card.

Adressgenerierung der Facebook Ads

Auf Facebook können Anzeigen nicht nur in Banner Form, sondern auch als Sponsored Post gebucht werden. So fügen sie sich in die Timeline des Nutzers ein und erscheinen als relevanter Content.

Durch die umfangreichen Nutzerdaten, die Facebook sammelt, ist eine sehr präzise Zielgruppenselektion möglich.

Adressgenerierung per Facebook Ads bei Zalando

Adressgenerierung per Facebook Ads bei Zalando

Adressgenerierung per Twitter Lead Generation Card

Twitter bietet mit der Generation Card ein Format, dass die Integration eines Newsletter Formulars direkt in eine Anzeige ermöglicht.

Auch bei Twitter erscheinen die Anzeigen als Content im Stream vergleichbar mit den Sponsored Posts bei Facebook.

Adressgenerierung per Twitter Lead Generation Card bei Priceline

Adressgenerierung per Twitter Lead Generation Card bei Priceline

Weitere Tipps im kostenlosen E-Book

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserem kostenlosen E-Book „99 Wege, um Opt-Ins zu generieren“. Das E-Book zeigt, wie man generell Interesse beim Nutzer weckt und mit welchen Ideen Opt-In Generierung an den unterschiedlichsten Touchpoints funktioniert: von der eigenen Website über Mobile bis zu Offline Touchpoints wie Messen oder Print. Hier geht es zum kostenlosen Download: https://www.artegic.com/de/99-leads


Tags:



Nach Oben ↑