Kommunikation

Social-Media-Marketing und E-Mail-Marketing crossmedial nutzen? Das geht!

Veröffentlicht am 13 Januar 2020 | von Marie Afschrift

0

Sowohl E-Mail-Marketing als auch Social-Media-Marketing sind wichtige Kanäle im Marketing-Mix eines Unternehmens. Beide Gruppen, Newsletter-Abonnenten und Social Media Follower, sind an Ihrer Marke und/oder Ihrem Produkt interessiert. Sie wollen sich nicht nur darüber informieren und damit in Kontakt bleiben, diese User bekunden mit ihrem Abonnement bzw. Folgen der Marke auf Social Media sogar aktiv ihr Interesse. Ein solches aktives Interesse ist genau der richtige Ausgangspunkt für Ihr Marketing, aber beide Marketing-Kanäle, sowohl Social Media und als auch E-Mail-Marketing, losgelöst voneinander zu betrachten, muss und sollte nicht sein.

Gelingt es Ihnen, E-Mail-Marketing und Social-Media-Marketing miteinander zu verknüpfen und crossmedial zu nutzen, pushen und supporten sich beide Kanäle gegenseitig. Die User, die Ihre Marke dann auf beiden Kanälen verfolgen, fühlen sich noch enger damit verbunden, das Customer Engagement steigt. Gleichzeitig erweitert sich Ihre Datenbasis: Denn wenn Sie aus den sozialen Netzwerken neue Abonnenten für Ihre Newsletter gewinnen oder aus Usern Ihres E-Mail-Marketings neue Social-Media-Fans gewinnen, dann generieren Sie neue Leads für beide Kanäle. Die Verbindung zwischen Social Media und E-Mail-Marketing unterstützt darin, bereits bestehende Fans zu halten und sogar neue Fans zu gewinnen.

Social-Media-Marketing und E-Mail-Marketing miteinander verknüpfen

Nur wie werden Newsletter-Abonnenten auf Ihre Social-Media-Kanäle aufmerksam? Und wie werden Social Media Follower zu Empfängern Ihrer Mailings? Hier ein paar Ideen, wie Sie die beiden Marketing-Kanäle verbinden können: 

Vom E-Mail-Marketing in Social Media

  • Am einfachsten ist es, „Follow us“-Links in Ihren Newsletter zu integrieren. Die haben Sie sicher schon einmal gesehen, denn häufig sind es Social Media Icons mit Verlinkungen am Ende einer jeden Mail. Damit ist für die User gleich erkennbar, auf welchen Social-Media-Kanälen sie Ihnen noch folgen können.
  • Nutzen Sie Hashtags in Ihren Newslettern. Hashtags verleiten Ihre Leser dazu, diese auch in ihrem Social Network zu verwenden und so Ihre Inhalte zu verbreiten.
  • Machen Sie den Content Ihrer E-Mail mit “SWYN”-Buttons leicht über Social Media teilbar. Leser von Newslettern teilen E-Mail-Inhalte mit einer dreimal höheren Wahrscheinlichkeit (Quelle: disruptive advertising). Empfehlungen von Freunden (Stichwort „referral marketing“) vertraut man zudem auch mehr: Wird eine neue Marke über Empfehlungsmarketing entdeckt, kauft man dort mit einer viermal höheren Wahrscheinlichkeit (Quelle: ShareSomeFriends). Empfehlungen auf Social Media durch Newsletter-Abonnenten können Sie zudem mit Anreizen, z. B. Rabattcodes, voranbringen.
Beispiel für SWYN
Beispiel für SWYN: Unter jedem Artikel im Marketing Engineerings Newsletter sind SWYN-Verlinkungen.

Von Social Media zum E-Mail-Marketing

  • Wie wäre es wenn Ihre Community Manager Ihre Follower dazu einladen, auch Ihren Newsletter zu abonnieren?
  • Teilen Sie über einen Link zur Webversion Ihres Newsletters die Inhalte Ihres Mailings auch auf Social Media. So machen Sie Ihre Follower auch auf weitere Inhalte und Veröffentlichungen aufmerksam und gewinnen ggfs. neue Abonnenten.
  • Auch einzelne Inhalte eines Newsletters lassen sich über Social Media promoten: Haben Ihre Newsletter-Artikel eigene Landingpages, dann teilen Sie einfach die einzelnen Links und geben Sie zu verstehen, dass weitere solcher Inhalte auch über den Newsletter schnell und unkompliziert erhältlich sind.
  • Sie bewerben Landingpages gezielt auf Facebook und Co.? Dann denken Sie daran, auf diesen Landingpages auch den Newsletter zu bewerben, indem Sie z. B. ein Registrierungsformular einbinden.
  • Nutzen Sie Lead-Kampagnen oder Ad-Kampagnen der verschiedenen Social Networks und bewerben Sie gezielt Ihr E-Mail-Marketing. Bei Twitter gibt es beispielsweise die sogenannten Leads-Kampagnen, mit denen Sie schnell und einfach neue Abonnenten gewinnen können. 

E-Mail-Marketing und Social Media sollten sich ergänzen

Wahrscheinlich unterscheiden sich die Inhalte auf Ihren Marketing Kanälen, denn schließlich haben Leser Ihres Newsletters andere Ansprüche als z. B. Ihre Twitter-Follower. Social Media Follower interessieren sich eventuell genauso für die Themen Ihres E-Mail-Marketings und werden zu Abonnenten – und umgekehrt interessieren sich Newsletter-Empfänger für Ihre Social-Media-Präsenzen. Erwähnen Sie darum immer wieder mal, dass es auf dem jeweils anderen Kanal andere, exklusive Inhalte und Angebote gibt.

Damit Social-Media-Marketing und E-Mail-Marketing als Team zusammenspielen, sollten Sie darauf achten, dass sich alle Besucher auf Ihren Social-Media-Auftritten „wohl fühlen”, ob sie nun vom Newsletter oder aus einem anderen Kanal dorthin gelangt sind. So gewinnen Sie sie als neue Follower und Fans. Moderieren Sie darum Ihre Community, achten Sie auf ein ansprechendes „Ambiente“. Fragen Sie Ihre Abonnenten und Follower auch nach Feedback. So fühlen sich Ihre Fans wertgeschätzt und empfehlen Sie weiter. Aus dem Feedback und dem Nutzer-Verhalten in Social Media können Sie außerdem auch Ideen für neue Inhalte Ihres E-Mail-Marketings gewinnen, da Sie durch die Auswertung mehr über die Interessen Ihrer Nutzer erfahren.

Machen Sie es den Usern immer möglich, sich schnell und unkompliziert für Ihre E-Mail-Marketing zu registrieren, so gewinnen Sie neue Newsletter-Abonnenten.

Erfolgreiche Fusion

Mit sehr einfachen Maßnahmen kann es gelingen, Social Media und E-Mail-Marketing crossmedial zu nutzen. Social-Media-Fans werden zu Newsletter-Abonnenten und die Empfänger Ihres E-Mail-Marketings zu Followern. Ihre Datenbasis erweitert sich, das Customer Engagement steigert sich und Ihre Anhänger profitieren von den Inhalten aus den unterschiedlichen Kanälen.

Kostenloser Download: Checkliste Die 25 wichtigsten E-Mail-Marketing-Kennzahlen

Einfach auf das Cover klicken, das Formular ausfüllen und den Download erhalten!

Thumb Checkliste: Die 25 wichtigsten E-Mail Marketing Kennzahlen
Checkliste: Die 25 wichtigsten E-Mail Marketing Kennzahlen

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Bitte wählen Sie mindestens ein Feld aus.

Hinweis: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung können Sie jederzeit durch Klick am Ende einer jeden E-Mail widerrufen.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.


Tags: , , ,



Nach Oben ↑