Praxistipps

8 Tipps für die richtige Absenderadresse im E-Mail Marketing

Veröffentlicht am 27 Mai 2014 | von Sebastian Pieper

1

Im E-Mail Marketing wird viel Wert auf die Formulierung der Betreffzeile gelegt, vernachlässigt wird jedoch oftmals die Absenderadresse. Dabei hat die Absenderadresse signifikanten Einfluss auf die Öffnungsraten einer E-Mail. Sie dient als Erkennungsmerkmal und kann, richtig gewählt, Vertrauen und Persönlichkeit vermitteln. Die falsche Adresse kann jedoch auch Schaden anrichten, etwa die Klassifizierung als SPAM. Wir haben 8 Tipps für die richtige Absenderadresse zusammengestellt.

1. Firmen- oder Markennamen verwenden

Eine Marketing E-Mail sollte immer im Namen des Unternehmens bzw. der Marke versendet werden. Der bekannte Unternehmens- bzw. Markenname schafft Vertrauen. Der Nutzer kann die E-Mail direkt zuordnen und weiss, was ihn erwartet. Jede relevante E-Mail, die vom Nutzer positiv aufgenommen wird, zahlt weiter in dieses Vertrauen ein. Dabei sollte der alleinstehende Unternehmens- bzw. Markenname gewählt werden, da Kombinationen wie “@unternehmensname-kundenservice.tld” oder “@unternehmensname-promotion.tld” gerne von Spammern genutzt werden und für viele Nutzer daher verdächtig sind. Dringend zu vermeiden sind in jedem Fall Freemail-Adressen wie “@gmx” oder “@gmail”. Kommerzielle Nachrichten von einer Freemail-Adresse wirken äusserst unseriös.

2. Kryptische Zeichenkombinationen vermeiden

Kryptische Zeichenkombinationen wie “xyz123@firma.tld” oder “qwertz451@9i3e.tld” sind ein No-Go. Sie transportieren nicht nur keinerlei Botschaft sondern sind für die meisten Nutzer auch ein sicheres Anzeichen für SPAM.

3. Dialogbereitschaft zeigen

Berüchtigt aber leider, selbst von ansonsten professionell kommunizierenden Unternehmen, immer noch häufig verwendet: “no-reply@”-Adressen. Diese wirken nicht nur maschinell und lieblos, sie schränken den Nutzer auch ein. E-Mail ist ein Dialogmedium. Nutzer erwarten daher, dass sie auf eine E-Mail auch antworten können. Über die Absenderadresse hinaus sind daher auch Hinweise wie “Diese E-Mail wurde automatisch generiert. Bitte nicht antworten.” zu vermeiden.

4. Persönliche Ansprache im B2B

Im B2B besteht oftmals bereits eine Beziehung zwischen Absender und Empfänger, beispielsweise zwischen Vertrieb und Einkauf der jeweiligen Unternehmen. Es gilt, diese Beziehung in den E-Mail Dialog zu transferieren. Um Vertrauen zu schaffen und Interesse zu suggerieren, sollte man die bekannte Kontaktperson als Absender nutzen und möglicherweise die bestehende Kundenbeziehung in der E-Mail aufgreifen. Falls noch keine Geschäftsbeziehung besteht, empfiehlt es sich trotzdem, einen Absender zu wählen, der dem Empfänger als geeigneter Ansprechpartner erscheint. Kommuniziert man beispielsweise mit Vorstandsmitgliedern, könnte der eigene CEO als Absender fungieren.

5. B2C informativ gestalten

Selbstverständlich sollte auch das B2C E-Mail Marketing persönlich und vertrauenschaffend sein, einzelne Mitarbeiter als Absender sind jedoch in den meisten Fällen nicht empfehlenswert. Eine Ausnahme können beispielsweise Nachrichten von besonderer Dringlichkeit sein, die etwa im Namen eines der Zielgruppe bekannten Vorstandmitglied versendet werden. Auch Testimonials können als Absender dienen, wenn eine Verbindung zwischen ihnen und dem E-Mail Inhalt besteht. In den meisten Fällen ist im B2C jedoch ein rein informativer Charakter vorzuziehen. D.h. dass der Absender Art und Inhalt der E-Mail widerspiegeln sollte, z.B. “Sonderangebote@” oder “Technik-Newsletter@”.

6. Konsistenz gewährleisten

Die Absenderadresse sollte innerhalb eines Formates konsistent sein. D.h. ein Newsletter sollte immer von der gleichen Absenderadresse versendet werden. Wechselnde Absenderadressen könnten Nutzer verwirren und das Ziel, Vertrauen aufzubauen, behindern. Ausnahmen sind möglich, wenn es verschiedene Newslettertypen gibt, die sich auch sonst erkennbar voneinander unterscheiden, beispielsweise einen “normalen” Newsletter und einen Newsletter nur mit Sonderangeboten. Bei unterschiedlichen Formaten (z.B. Newsletter vs. Transaktionsmails) sollten ebenfalls verschiedene Absenderadressen verwendet werden

7. Unternehmenslogo einbinden

Das sog. Inbox Branding von trustedDialog ermöglicht es, ein Logo anstatt eines Absenders anzeigen zu lassen, zumindest im Posteingang der teilnehmenden Freemail Clients GMX, Web.de, T-Online und Freenet.

8. Testen

Auch verschiedene Absenderadressen sollten getestet werden, um die effektivste Adresse zu vermitteln, beispielsweise durch A/B-Tests. Um die Konsistenz nicht zu gefährden, sollten jedoch nicht allzu häufig Test mit wechselnden Adressen durchgeführt werden.

Übersicht
 8 Tipps für die richtige Absenderadresse im E-Mail Marketing
Artikel Name
8 Tipps für die richtige Absenderadresse im E-Mail Marketing
Beschreibung
8 Tipps für die Wahl der richtigen Absenderadresse im E-Mail Marketing – Vertrauen gewinnen, SPAM Klassifizierung vermeiden.
Autor


Autor:


Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von kundenzentriertem, digitalen, Best-In-Class Dialogmarketing. artegic hat über 10 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing Engineering. Das Leistungsportfolio umfasst Beratung, IT-Integration und Technologie für Realtime Marketing Automation und Online CRM. artegic ist der führende deutsche Spezialanbieter von Standardsoftware für Realtime Marketing Automation mit E-Mail und Mobile sowie Betreiber einer der größten Software-as-a-Service Plattformen für digitales Marketing in Europa. Mit 65 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Bonn und München sowie internationalen Repräsentanzen steht artegic für nachhaltig erfolgreiches Dialogmarketing mit signifikant besseren Ergebnissen und weniger operativem Aufwand. Kern der Lösungen von artegic ist die vielfach prämierte ELAINE Online Dialog CRM Suite für beeindruckendes digitales Cross-Channel Dialogmarketing in Echtzeit. 2015 wurde die Lösung von der Fachpresse zur besten europäischen Marketing Suite für kundenzentriertes Marketing gekürt. Über artegic Technologie stehen rund 82 Prozent der Deutschen Internetnutzer mit Unternehmen in Kontakt. Jeder dritte DAX Konzern sowie internationale Key-Player wie BMW, PAYBACK, RTL, BURDA, REWE, Web.de, und maxdome zählen zu den Kunden von artegic. Weltweit werden jeden Monat über artegic Technologie rund 2,7 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages in 141 Länder versandt. artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 zertifiziert. Das 2005 gegründete Fraunhofer Spin-Off wurde vielfach ausgezeichnet für Innovation und die richtungweisende Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen u.a. mit dem eco Internet Award, dem Cased Security Award und dem International Business Award (Stevie).

Tags: , ,



Nach Oben ↑