In diesem Jahr veröffentlichen ARD und ZDF ihre 25. Onlinestudie. Seit dem Start der jährlichen Studienreihe im Jahr 1997 hat sich die Internetnutzung der Deutschen drastisch verändert: Während bei der ersten Studienerhebung noch 4,11 Millionen Internetnutzer:innen ermittelt wurden, nutzen heute 67 Millionen Menschen in Deutschland das Internet.

Für die Onlinestudie 2021 von ARD und ZDF wurden insgesamt 2.001 Personen der deutschsprachigen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland per Telefon-Interview befragt. Bei der Auswertung der aktuellen Studienergebnisse wird klar: Das Internet nimmt einen zentralen Stellenwert im Leben der Deutschen ein. So nutzen 77 Prozent der ab 70-Jährigen das Internet, 95 Prozent der Befragten in der Altersgruppe 50 bis 69 Jahre und bei den unter 50-Jährigen sind sogar 100 Prozent aktive Internetnutzer – insgesamt entsprechen diese Ergebnisse einer Internetnutzung von 94 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland.

Die Corona Pandemie hat dabei verschiedene Auswirkungen auf das Internet-Nutzungsverhalten der Deutschen. Insbesondere Medienangebote haben für ein Drittel der Befragten seit der Pandemie an Wichtigkeit gewonnen, allen voran Online-Videoangebote, Messenger und Online-Artikel. Auch die Unterwegsnutzung erlebt nach pandemiebedingt rückläufigen Zahlen im vergangenen Jahr 2021 wieder neuen Aufschwung, mit 79 Prozent nutzen das Internet so viele Menschen wie nie zuvor gelegentlich unterwegs.

 

E-Mails gehören zu den Internet-Anwendungen mit den höchsten Reichweiten

Das Lesen und Schreiben von E-Mails gehört mit einer Nutzung von 63 Prozent mindestens einmal pro Woche nach wie vor zu den wichtigsten Internet-Anwendungen. Übertroffen wird die E-Mail nur durch Suchmaschinen, wie beispielweise Google, die von 76 Prozent der Befragten mindestens einmal pro Wochen genutzt werden. Auch Online-Landkarten, wie z.B. Google Maps gehören mit einer wöchentlichen Nutzung von 30 Prozent zu den Internet-Anwendungen mit großer Reichweite.

 

Online Medienangebote werden immer beliebter

Die Nutzungsdauer von Online-Medien beträgt bei der Gesamtbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren durchschnittlich 136 Minuten, das entspricht einem Plus von 16 Minuten im Vergleich zum vergangenen Jahr. Das Video (YouTube, Mediatheken, Streamingdienste etc.) macht mit 64 Minuten und einem Plus von 9 Minuten im Vergleich zu 2020 den größten Teil der täglichen Mediennutzung aus. Dabei ist neben der Nutzungsdauer auch die Reichweite von Videos im Netz gestiegen, mit einem Plus von 6 Prozent ergibt sich eine Tagesreichweite von insgesamt 36 Prozent. Hierbei spielt insbesondere die mittlere Altersgruppe der 14- bis 49-jährigen Studienteilnehmer:innen eine entscheidende Rolle. So sehen sich 70 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und 50 Prozent der 30- bis 49-Jährigen täglich online Videos an. Der beliebteste Video-Streamingdienst der Deutschen ist nach wie vor Netflix, 32 Prozent der Befragten nutzen das Angebot mindestens einmal pro Woche. Gefolgt wird Netflix von Amazon Prime mit 18 Prozent und Disney+ mit 8 Prozent wöchentlichen Nutzern.

Im Bereich Audio (Podcasts, Streamingdienste, Live-Radio etc.) ist ebenfalls ein Plus zu verzeichnen, der Konsum steigt um 5 Minuten auf eine Nutzungsdauer von 56 Minuten täglich. Die Tagesreichweite ist mit 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr leicht angestiegen und stellt sich in der Altersabhängigkeit ähnlich wie die Videonutzung dar.

 

Social Media: Instagram wächst schneller als Facebook

Obwohl Facebook mit einer täglichen oder wöchentlichen Nutzung von 28 Prozent und einem Plus von 2 Prozent derzeit noch immer der beliebteste Social Media-Kanal der deutschen Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren ist, wächst Instagram parallel immer schneller. Mit einem Plus von 6 Prozent und einer täglichen oder wöchentlichen Nutzung von 26 Prozent belegt Instagram den zweiten Platz der meistgenutzten Social Media-Anwendungen in Deutschland.

Das Social Media-Nutzungsverhalten der unter 30-Jährigen zeigt außerdem völlig neue Trends auf. Nach Instagram, das mit 73 Prozent täglicher oder wöchentlicher Nutzung deutlich an der Spitze steht, folgt Snapchat mit 44 Prozent auf Platz zwei. Facebook konnte sich hier mit 35 Prozent nur noch den dritten Platz sichern.

 

 

Auch bei der Nutzung von Messengern liegen die unter 30-Jährigen ganz vorne, in dieser Altersgruppe kommunizieren 93 Prozent täglich über einen Messenger. Auf die befragte Gesamtbevölkerung gesehen, nutzen 71 Prozent täglich einen Messenger, am liebsten nach wie vor Whatsapp, mit einer täglichen Nutzung von 70 Prozent.

 

 

Studie: E-Mail Marketing Design & Content Trends 2022 DE

artegic study: Email marketing - design & content trends 2022

Sieben Design und Content Trends, mit denen nicht nur im Jahr 2022, sondern auch darüber hinaus im E-Mail Marketing zu rechnen ist, finden Sie in unserer Studie zum kostenlosen Download.

Bitte füllen Sie das Formular aus, um die Studie: E-Mail Marketing Design & Content Trends 2022 zu erhalten.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus. Kleiner Hinweis: Dies scheint eine private E-Mail-Adresse zu sein. Möchten Sie uns evtl. Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse nennen?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus. Kleiner Hinweis: Sind Sie sicher, dass dies Ihre korrekte Telefonnummer ist?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte wählen Sie mindestens ein Feld aus.
Hinweis: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung können Sie jederzeit durch Klick am Ende einer jeden E-Mail widerrufen. Wenn Sie keine elektronische Kontaktaufnahme wünschen, können Sie die ausgewählten Dokumente auch postalisch anfordern.

* Pflichtfeld