Glossar: Blacklist

 

Die meisten E-Mail Provider pflegen Listen mit Namen und Adresse von Firmen, welche in der Vergangenheit durch Spam negativ aufgefallen sind. E-Mails von diesen Absendern werden blockiert, sodass Nutzer nicht mehr unnötig belästig werden. Außerdem gibt es Blacklists auf denen sich Personen befinden, die keine Werbung erhalten wollen. Die in den Verbänden organisierten Unternehmen verpflichten sich, dem Wunsch der registrierten Verbraucher nach Werbefreiheit nachzukommen und sie in keiner Form kommerziell zu kontaktieren. Black Lists können dabei lokal geführt werden oder aber auf zentralen Servern als sogenannte Realtime Blackhole List (RBL). Abhängig vom Einsatzzweck wird mitunter auch eine Kombination beider Arten verwendet.


Nach Oben ↑