Snapchat aus Sicht eines Generation Z Nutzers

Veröffentlicht am 12 April 2017 | von Jan Michael

0

Die Foto-Messenger-App Snapchat, mit täglichen 150 Millionen Nutzer, wird weltweit immer beliebter und gilt in den USA schon als ernstzunehmender Konkurrent für Facebook. Gerade in den jüngeren Generationen ist die kostenlose App sehr beliebt, um sich kurze Videos oder Bilder zu schicken, die der Empfänger nur wenige Sekunden sehen kann, bevor sie verschwinden. Genau diese Konsumenten können Unternehmen durch viele verschiedene Formate auf Snapchat erreichen. Denn jetzt bietet Snapchat u.a. eine eigene Ads-API an, mit der Werbeflächen über Drittanbieter gekauft werden können.

Mit 150 Millionen Nutzern pro Tag ist Snapchat einer der größten Instantant-Messaging-Diensten der Welt. Vor allem wird Snapchat unter Jugendlichen im Alter von 16-24 Jahren genutzt. Dieser Anteil macht über die Hälfte der Nutzer aus (51%). Auch im deutschsprachigen Raum gewinnt Snapchat immer mehr Nutzer, die die App durchschnittlich eine halbe Stunde pro Tag benutzen. Durch den starken Zuwachs an Nutzern zählte Snapchat laut einer Schätzung des Wall Street Journals im Sommer 2016 zu einem der wertvollsten digitalen Start-Ups mit einem Wert in Höhe von 17,8 Milliarden US-Dollar. (Quellen: OnPage.org, Snapchat,Statista)

Was ist Snapchat?

Snapchat ist ein Instant-Messagin-Dienst, mit dem Bilder, Videos und prinzipiell auch Text unter den Nutzern versendet und empfangen werden können. Das Besondere daran ist, dass diese Bilder und Videos (sogenannte Snaps) wenige Sekunden nach der Öffnung wieder verschwinden. Außerdem kann jeder Nutzer dieser App sog. Snapchat Stories erstellen, die für 24 Stunden unbegrenzt oft und für jeden Follower einsehbar sind, meistens mehrere Snaps hintereinander reihen und somit eine Geschichte erzählen. Man kann die Bilder zwar in Form von Screenshots festhalten aber der Sender wird über diesen Vorgang informiert. Mit dieser flüchtigen Existenz von Inhalten will Snapchat ein Gegengewicht setzen zu gängigen Online-Inhalten, die meist ein Leben lang auffindbar sind, selbst wenn man das nicht möchte. Snapchat sieht sich näher an der realen zwischenmenschlichen Kommunikation. Snapchat wurde im September 2011 von Robert Murphy und Evan Spiegel gegründet und der aktuelle Firmensitz befindet sich in Los Angeles, Kalifornien.

Snapchat für Unternehmen

Drei Funktionen bei Snapchat machen die Instant-Messaging-App für Unternehmen interessant. Bilder lassen sich zu Stories zusammenfügen (geeignet für Content Marketing) und es besteht die Möglichkeit, einer professionellen Kooperation zwischen Unternehmen und Snapchat in der Funktion Discover. Hierbei werden die Nutzer mit hochwertigen und regelmäßigen Story Updates von Redaktonen wie CNN oder Cosmopolitan versorgt. Ebenfalls interessant: Der Empfänger muss dem Unternehmen aktiv folgen und hat es bewusst in seine Snapchat-Kontaktliste aufgenommen, sieht die Inhalte des Unternehmens also offensichtlich als relevant an, was für Unternehmen geringerer Streuverluste bedeutet. Der klassische Vorteil des Permission Marketings. Außerdem erreichen die Botschaften den Empfänger sehr wahrscheinlich bei voller Aufmerksamkeit, denn dieser weiß genau, dass die Nachricht im nächsten Moment verschwunden sein wird. Ein relativ neues Feature ist der On-Demand Geofilter, der es Unternehmen ermöglicht Geofences anzulegen, innerhalb derer ihre Snaps und Stories angezeigt werden. Dies eignet sich z.B. um ortsbezogene Rabattgutscheine zu versenden oder neue Geschäfte zu promoten. Allerdings nutzten aktuell nur etwa 16 Prozent der Unternehmen Snapchat für Marketingzwecke und nur insgesamt 24 dieser Unternehmen haben eine Partnerschaft mit Snapchat. Somit haben sie einen Zugang zu Snapchat Ads-API. Mit diesen neuen Werbeformaten erreichte Snapchat 2016 370 Millionen US-Dollar an Umsatz.(Lingner.com,SpiegelOnline,OnPage.org).

Was nutze ich selbst als Generation Z Angehöriger?

Ich nutze ich zum Beispiel On-Demand Geofilter, die es ermöglichen, ortsbezogene Werbung von Firmen anzeigen zu lassen. Ich finde nämlich, dass diese Art von Werbung noch einen Mehrwert für mich hat.  Außerdem sind teilweise Stories mit werbenden Inhalt auch interessant, solange sie nicht von alleine abgespielt werden und nicht nur davon berichtet wird, wie toll das Produkt ist. Denn die meisten Werbungsanzeigen auf Snapchat wirken nur aufdringlich und werden sowieso von mir weggeklickt ohne, dass ich hingucke. Zusammenfasssend kann ich sagen, dass die Werbung auf Snapchat, die einen Mehrwert für mich hat und nicht so aufgezwungen wirkt, wesentlich interessanter für mich ist und ich mich damit auch länger und intensiver beschäftige.

Über den Autor Jan Michael

Jan Michael ist 15 Jahre alt und begeisterter Snapchat Nutzer. Für artegic beschreibt er die angesagten Dienste Snapchat, Instagram und WhatsApp aus der Sicht eines Angehörigen der Generation Z, insb. hinsichtlich der Potenziale für Unternehmen.

Übersicht

Artikel Name
Snapchat aus Sicht eines Generation Z Nutzers
Beschreibung
Die Foto-Messenger-App Snapchat, mit täglichen 150 Millionen Nutzer, wird weltweit immer beliebter und gilt in den USA schon als ernstzunehmender Konkurrent für Facebook.
Autor
artegic AG


Autor:


Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von kundenzentriertem, digitalen, Best-In-Class Dialogmarketing. artegic hat über 10 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing Engineering. Das Leistungsportfolio umfasst Beratung, IT-Integration und Technologie für Realtime Marketing Automation und Online CRM. artegic ist der führende deutsche Spezialanbieter von Standardsoftware für Realtime Marketing Automation mit E-Mail und Mobile sowie Betreiber einer der größten Software-as-a-Service Plattformen für digitales Marketing in Europa. Mit 65 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Bonn und München sowie internationalen Repräsentanzen steht artegic für nachhaltig erfolgreiches Dialogmarketing mit signifikant besseren Ergebnissen und weniger operativem Aufwand. Kern der Lösungen von artegic ist die vielfach prämierte ELAINE Online Dialog CRM Suite für beeindruckendes digitales Cross-Channel Dialogmarketing in Echtzeit. 2015 wurde die Lösung von der Fachpresse zur besten europäischen Marketing Suite für kundenzentriertes Marketing gekürt. Über artegic Technologie stehen rund 82 Prozent der Deutschen Internetnutzer mit Unternehmen in Kontakt. Jeder dritte DAX Konzern sowie internationale Key-Player wie BMW, PAYBACK, RTL, BURDA, REWE, Web.de, und maxdome zählen zu den Kunden von artegic. Weltweit werden jeden Monat über artegic Technologie rund 2,7 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages in 141 Länder versandt. artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 zertifiziert. Das 2005 gegründete Fraunhofer Spin-Off wurde vielfach ausgezeichnet für Innovation und die richtungweisende Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen u.a. mit dem eco Internet Award, dem Cased Security Award und dem International Business Award (Stevie).

Tags: ,



Nach Oben ↑