Opt-Ins sind die Grundlage für den Erfolg einer jeden E-Mail Marketing Kampagne. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Display Ads, Facebook & Instagram Lead Ads, Twitter Lead Generation Cards, LinkedIn & Xing Ads sowie Google Ads erfolgreich Opt-Ins für Ihr E-Mail Marketing gewinnen können.

 

1. Display Ads

Die klassische Display- oder Banner-Anzeige bietet vielfältige Möglichkeiten, Newsletter zu bewerben. Je nach Format kann das Newsletter-Formular direkt in die Display Ad integriert werden.

Wenn bei dem jeweiligen Publisher oder Network möglich, dann lassen Sie für eine geschaltete Display Ad erfolgsbasiert nach Anzahl der gewonnenen Abonnent:innen abrechnen.

 

Lidl gewinnt Opt-Ins per Display Ads.

 

2. Facebook & Instagram Lead Ads

Facebook und Instagram Lead Ads haben für Ihre User:innen den Vorteil, dass diese nicht den Kanal wechseln müssen und kein Medienbruch entsteht. Sie füllen das Formular direkt in der Social Media Plattform aus, in der sie sich gerade befinden. Die Ads erscheinen im Feed Ihrer User:innen und nach Klick auf den CTA können sie ihre Daten direkt im Formular hinterlassen.

Die bezahlten Werbeanzeigen erstellen Sie im Facebook Werbeanzeigenmanager.

 

Lidl gewinnt Opt-Ins per Facebook Lead Ads / Disney Plus gewinnt Opt-Ins per Instagram Lead Ads.

 

3. Twitter Lead Generation Cards

Ähnlich wie bei den Facebook und Instagram Lead Ads können Sie bei Twitter Lead Generation Cards erstellen. User:innen werden die Cards im Feed angezeigt und auch hier können sie ohne die Plattform zu verlassen ihre Daten an Sie übermitteln.

Im Twitter Cards Manager überprüfen Sie die Performance Ihrer Anzeigen und optimieren das Design Ihrer Anzeigen.

 

HP Cloud gewinnt Opt-Ins per Twitter Lead Generation Cards.

 

4. LinkedIn & Xing Ads

Bei LinkedIn können Sie über den Kampagnenmanager selbst Ads schalten, bei XING geschieht dies über den Ad Manager. Unter den Ads sind die folgenden Formate verfügbar:

 

  • Sponsored Content bzw. Sponsored Posts
  • Text Ads (LinkedIn)
  • Dynamic Ads (LinkedIn)
  • Sponsored Articles (XING)

Im Gegensatz zu LinkedIn können Sie bei XING noch weiterhin Display-Banner als Werbung schalten, die nur an Basis-Mitglieder ausgespielt werden.

 

eMinded GmbH gewinnt Opt-Ins per LinkedIn Ads.

 

5. Google Ads

Jede:r Marketer:in kennt Google Ads. Verlinken Sie bei der Bewerbung Ihres E-Mail Marketings unbedingt auf Ihre Newsletter-Landingpage.

Bei Google Ads können Sie auch Anzeigen mit einer Lead-Formularerweiterung schalten. User:innen öffnen dann nach Klick auf die Anzeige ein Formular und geben ohne Medienbruch Ihre Daten, z.B. zur Newsletter-Registrierung ein.

 

PAYBACK gewinnt Opt-Ins per Google Ads inklusive Lead-Formularerweiterung.

 

105 weitere Tipps zur Adressgewinnung

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserer kostenlosen Checkliste 110 Tipps zur Adressgewinnung im E-Mail Marketing.

110 Tipps dazu, wie Sie allgemein das Interesse Ihrer User:innen wecken und wie Newsletter-Registrierungen an den unterschiedlichsten Touchpoints funktionieren: von der eigenen Website über Mobile bis zu Offline Touchpoints wie Messen oder Print.

Klicken Sie auf das Cover und füllen Sie das Formular aus, um den Download zu erhalten.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus. Kleiner Hinweis: Dies scheint eine private E-Mail-Adresse zu sein. Möchten Sie uns evtl. Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse nennen?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus. Kleiner Hinweis: Sind Sie sicher, dass dies Ihre korrekte Telefonnummer ist?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte wählen Sie mindestens ein Feld aus.
Hinweis: Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung können Sie jederzeit durch Klick am Ende einer jeden E-Mail widerrufen. Wenn Sie keine elektronische Kontaktaufnahme wünschen, können Sie die ausgewählten Dokumente auch postalisch anfordern.

* Pflichtfeld