WhatsApp aus Sicht eines Generation Z Nutzers

Veröffentlicht am 17 April 2017 | von Jan Michael

0

Über eine Milliarde Menschen nutzen die kostenlose Messenger-App Whatsapp weltweit. Damit ist es eine der beliebtesten und erfolgreichsten Anwendungen überhaupt. Mit der App können Nachrichten, Fotos, Videos und Audiodateien versendet werden. Auch in Deutschland und gerade bei der jüngeren Generation kommt die Messenger-App sehr gut an. 90 Prozent der 16-29 Jährigen geben an, Whatsapp zu nutzen. Schon viele Unternehmen machen sich diese Tatsachen zu Nutzen, indem sie über die beliebte App Newsletter verschicken, die die Kunden sofort erreichen und Dank Push-Benachrichtigungen direkt auf ihrem Smartphones angezeigt werden.

Whatsapp hat weltweit über eine Milliarde Nutzer und ist damit der größte Messenger Dienst der Welt. Weltweit werden 42 Milliarden Nachrichten, 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos täglich über WhatsApp verschickt. Auch in Deutschland ist die kostenlose App sehr beliebt und kann 50 Millionen Nutzer vorweisen. Der Großteil der Nutzer von Whatsapp ist unter 29 Jahre alt, allerdings nutzen auch 73 Prozent der 30-44-jährigen die App. Außerdem nutzen 58% der über eine Milliarden Whatsapp Nutzer die App mehr als ein mal täglich und 21% der Nutzer starten die App einmal täglich.(allfacebook,Statista)

Was ist WhatsApp?

Whatsapp ist ein Online-Messenger, über den man in Privatchats Nachrichten sowie Bilder, Videos und Audiodateien an andere Nutzer der App versenden kann. Die Kommuntikation zwischen den Kontakten wird chronologisch in kleinen Sprechblasen dargestellt. Um mit anderen Personen kommunizieren zu können, braucht man lediglich eine Internetverbindung und die Handynummer des Kontakts. Abgesehen von den Privatchats gibt es auch noch die Möglichkeit einen Gruppenchat zu erstellen, in dem jeder schreiben und Nachrichten lesen kann, der dem Chat hinzugefügt wurde. Oder man verwendet eine neue Funktion von Whatsapp: die Broadcast-Liste. Mit dieser Mischung aus beiden Chatmöglichkeiten kann man eine Liste mit Kontakten erstellen. Wenn nun an diese Broadcast-Liste eine Nachricht versendet wird, empfängt jeder aus dieser Broadcast-Liste diesselbe Nachricht in einem Privatchat und ohne zu sehen, an welche Personen die Nachricht noch versendet wurde. Die Nachrichten aus den Chatmöglichkeiten können auch auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden, in Form einer Push-Benachrichtigung. Abgesehen von den Textnachrichten kann man auch Audios aufnehmen die sofort verschickt werden oder die Möglichkeit von Sprach- und Videoanrufen via Internet nutzen, die WhatsApp vor einiger Zeit hinzugefügt hat. Das Unternehmen wurde 2009 in Kalifornien gegründet und gehört seit 2014 zu Facebook. Für diesen Zukauf zahlte Facebook 19 Milliarden US-Dollar.(Statista, WhatsApp)

WhatsApp für Unternehmen

Mit inzwischen einer Milliarden Nutzer bietet Whatsapp eine einmalige Möglichkeit, als Unternehmen mit seiner Kommunikation direkt in den privatesten Bereich des Kunden vorzudringen. Grundlegend sollte es Unternehmen darum gehen, ihren Nutzer eine Erfahrung zu bieten, die tatsächlich einen Mehrwert hat. Dafür gibt es schon jetzt mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel kann man WhatsApp als Übermittlungsweg für Newsletter nutzen. Dazu kommt, dass WhatsApp-News von 80 Prozent aller Smartphone-Empfänger innerhalb von 60 Minuten gelesen werden und 30-50 Prozent aller kontaktierten Nutzer auf Links in WhatsApp Nachrichten klicken. Außerdem kann man WhatsApp für das Personalmarketing nutzen und in Privat- und Gruppenchats interessierten Bewerbern Rede und Antwort stehen.(Internet World Business, Netzstrategen)

Was nutze ich selbst als Generation Z Angehöriger?

Auf Whatsapp nutze ich nur die Funktionen der Privatchats und die Gruppenchats, da die anderen Funktionen, wie ich finde, nur praktische Ergänzungen sind aber keine must-have´s. Auch habe ich es noch nicht oft erlebt, dass ein Unternehmen mir Marketingnachrichten über Whatsapp geschickt hat. Deshalb kann ich das nicht wirklich bewerten aber trotzdem würde ich sagen, dass ich Werbung auf WhatsApp sehr nervig finden würde, da ich auf WhatsApp nur mit meinen Freunden schreiben möchte und nicht immer von Werbung zugespamt werden möchte. Bei Newslettern, für die ich mich selbst angemeldet habe, sieht das jedoch anders aus. Diese haben einen Mehrwert für mich und erreichen mich über WhatsApp leicht und schnell. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich unaufgeforderte Werbung auf WhatsApp sehr nervig finden würde aber Newsletter eher vorteilhaft sehe.

Über den Autor Jan Michael

Jan Michael ist 15 Jahre alt und begeisterter Snapchat Nutzer. Für artegic beschreibt er die angesagten Dienste Snapchat, Instagram und WhatsApp aus der Sicht eines Angehörigen der Generation Z, insb. hinsichtlich der Potenziale für Unternehmen.

Übersicht

Artikel Name
WhatsApp aus Sicht eines Generation Z Nutzers
Beschreibung
Über eine Milliarde Menschen nutzen die kostenlose Messenger-App Whatsapp weltweit. Damit ist es eine der beliebtesten und erfolgreichsten Anwendungen überhaupt. Mit der App können Nachrichten, Fotos, Videos und Audiodateien versendet werden. Auch in Deutschland und gerade bei der jüngeren Generation kommt die Messenger-App sehr gut an. 90 Prozent der 16-29 Jährigen geben an, Whatsapp zu nutzen. Schon viele Unternehmen machen sich diese Tatsachen zu Nutzen, indem sie über die beliebte App Newsletter verschicken, die die Kunden sofort erreichen und Dank Push-Benachrichtigungen direkt auf ihrem Smartphones angezeigt werden.
Autor
artegic AG


Autor:


Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von kundenzentriertem, digitalen, Best-In-Class Dialogmarketing. artegic hat über 10 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing Engineering. Das Leistungsportfolio umfasst Beratung, IT-Integration und Technologie für Realtime Marketing Automation und Online CRM. artegic ist der führende deutsche Spezialanbieter von Standardsoftware für Realtime Marketing Automation mit E-Mail und Mobile sowie Betreiber einer der größten Software-as-a-Service Plattformen für digitales Marketing in Europa. Mit 65 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Bonn und München sowie internationalen Repräsentanzen steht artegic für nachhaltig erfolgreiches Dialogmarketing mit signifikant besseren Ergebnissen und weniger operativem Aufwand. Kern der Lösungen von artegic ist die vielfach prämierte ELAINE Online Dialog CRM Suite für beeindruckendes digitales Cross-Channel Dialogmarketing in Echtzeit. 2015 wurde die Lösung von der Fachpresse zur besten europäischen Marketing Suite für kundenzentriertes Marketing gekürt. Über artegic Technologie stehen rund 82 Prozent der Deutschen Internetnutzer mit Unternehmen in Kontakt. Jeder dritte DAX Konzern sowie internationale Key-Player wie BMW, PAYBACK, RTL, BURDA, REWE, Web.de, und maxdome zählen zu den Kunden von artegic. Weltweit werden jeden Monat über artegic Technologie rund 2,7 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages in 141 Länder versandt. artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 zertifiziert. Das 2005 gegründete Fraunhofer Spin-Off wurde vielfach ausgezeichnet für Innovation und die richtungweisende Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen u.a. mit dem eco Internet Award, dem Cased Security Award und dem International Business Award (Stevie).

Tags: ,



Nach Oben ↑