Wo liegt der Unterschied zwischen Daten, Informationen und Wissen?

Veröffentlicht am 24 Februar 2017 | von Stefan Mies

0

Oftmals werden die Begriffe Daten, Information und Wissen synonym verwendet. Die Bedeutung ist allerdings nicht dieselbe, deshalb wollen wir in diesem Beitrag die Begriffe definieren, voneinander abgrenzen und auch ihren Zusammenhang aufzeigen.

Um zu verstehen, wo die Unterschiede und auch die Zusammenhänge zwischen Daten, Informationen und Wissen liegen, ist es zunächst erforderlich, die Begriffe zu definieren.

Daten

Daten (Singular: Datum) werden in verschiedenen Branchen unterschiedlich verstanden. In der Grundform sind Daten verschiedene Symbole und Zeichen, deren Bedeutung nur deutlich wird, wenn sie in einen Kontext gesetzt werden. Daten entstehen durch das Sammeln und Messen von Beobachtungen. Meist werden Daten von Maschinen gesendet, empfangen und verarbeitet. Die Verwechslung von Daten und Informationen entsteht oft, da Daten die Elemente sind, die eine Information formal darstellen. Außerdem werden Daten im umgangssprachlichen Sinne als Fakten verstanden und somit als Information angesehen.

Ein Beispiel für Daten: 17091985 – Allein mit dieser Abfolge von Zahlen lässt sich nur wenig anfangen. Wird die Information allerdings in einem Kontext dargestellt, kann die Zahlenfolge entschlüsselt werden und stellt eine Information dar (Geburtsdatum: 17.09.1985).

Informationen

Die Daten gelangen auf eine komplexere Ebene und werden in Verknüpfung mit zusätzlichem Kontext zu einer Information. Informationen stellen Kenntnisse über Sachverhalte oder Personen dar. Es gibt verschiedene Ebenen, über die Informationsaustausch stattfinden kann. Je nach Sachlage und Kontext kann die Information relevant oder irrelevant sein.

Beispiel für Informationen: Die Information über ein Geburtsdatum hat immer noch recht wenig Wert, wenn unbekannt ist, um welche Person es sich handelt. Werden jetzt weitere Informationen, wie der Name hinzugefügt und beide Informationen verknüpft entsteht Wissen über eine Person.

Wissen

Wissen beschreibt somit die gesammelten Informationen, die über einen bestimmten Sachverhalt oder eine Person zur Verfügung stehen. Die Kenntnisse über diesen Sachverhalt ermöglichen es, fundierte Entscheidungen zu treffen und Probleme zu lösen. Somit beeinflusst Wissen das Denken und Handeln von Menschen. Auch Maschinen können auf Grund von neuem Wissen, das durch Informationen generiert wird, Entscheidungen treffen. Um Wissen zu erlangen, müssen Informationen verarbeitet werden.

Unterschiede und Zusammenhang der Begriffe

Durch die Definitionen werden die Unterschiede deutlich und es lässt sich ein Prozess erkennen, der über entsprechende Verarbeitungsschritte Daten zu Informationen zu Wissen wandelt.  Daten können sich zu Informationen wandeln, indem einem Datum eine Bedeutung bzw. ein Kontext zugewiesen wird. Des Weiteren kann die Ansammlung eines Datenbündels oder die Verknüpfung verschiedener Daten an sich auch eine Information darstellen. In dem Moment, in dem die Information verarbeitet, verknüpft und gespeichert wird, sei es durch eine Maschine oder einen Menschen, wird sie zu Wissen. Wird der Pfad zurückverfolgt, repräsentieren die Daten das Wissen und die Information auf formaler Ebene.

Mehr Informationen rund um das Thema Big Data und Recht finden Sie in unserer Checkliste: 23 Fragen zu Big Data und Recht

Übersicht

Artikel Name
Wo liegt der Unterschied zwischen Daten, Informationen und Wissen?
Beschreibung
Oftmals werden die Begriffe Daten, Information und Wissen synonym verwendet. Die Bedeutung ist allerdings nicht dieselbe, deshalb wollen wir in diesem Beitrag die Begriffe definieren, voneinander abgrenzen und auch ihren Zusammenhang aufzeigen.
Autor
artegic AG


Autor:


Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von kundenzentriertem, digitalen, Best-In-Class Dialogmarketing. artegic hat über 10 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing Engineering. Das Leistungsportfolio umfasst Beratung, IT-Integration und Technologie für Realtime Marketing Automation und Online CRM. artegic ist der führende deutsche Spezialanbieter von Standardsoftware für Realtime Marketing Automation mit E-Mail und Mobile sowie Betreiber einer der größten Software-as-a-Service Plattformen für digitales Marketing in Europa. Mit 65 Mitarbeitern an den deutschen Standorten Bonn und München sowie internationalen Repräsentanzen steht artegic für nachhaltig erfolgreiches Dialogmarketing mit signifikant besseren Ergebnissen und weniger operativem Aufwand. Kern der Lösungen von artegic ist die vielfach prämierte ELAINE Online Dialog CRM Suite für beeindruckendes digitales Cross-Channel Dialogmarketing in Echtzeit. 2015 wurde die Lösung von der Fachpresse zur besten europäischen Marketing Suite für kundenzentriertes Marketing gekürt. Über artegic Technologie stehen rund 82 Prozent der Deutschen Internetnutzer mit Unternehmen in Kontakt. Jeder dritte DAX Konzern sowie internationale Key-Player wie BMW, PAYBACK, RTL, BURDA, REWE, Web.de, und maxdome zählen zu den Kunden von artegic. Weltweit werden jeden Monat über artegic Technologie rund 2,7 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages in 141 Länder versandt. artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 zertifiziert. Das 2005 gegründete Fraunhofer Spin-Off wurde vielfach ausgezeichnet für Innovation und die richtungweisende Umsetzung datenschutzrechtlicher Anforderungen u.a. mit dem eco Internet Award, dem Cased Security Award und dem International Business Award (Stevie).

Tags: , ,



Nach Oben ↑