parallax background

Gewinnspielbedingungen

dmexco 2018

 

1. Gewinnspiel und Veranstalter

Veranstalter des Gewinnspiels „DMEXCO“ (nachfolgend: „Gewinnspiel“ ist die artegic AG, Zanderstraße 7, 53177 Bonn (nachfolgend: „Veranstalter“). Die Teilnahme an dem Gewinnspiel richtet sich ausschließlich nach den nachfolgenden Teilnahmebedingungen.

2. Teilnahme

2.1 Teilnahmeberechtigt ist jede Person ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter des Veranstalters sowie deren Angehörige.

2.2. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ausschließlich in dem Zeitraum 11.09.2018 – 12.09.2018 möglich. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

2.3. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfolgt mit dem Einwurf Ihrer Visitenkarte oder eines ausgefüllten Teilnahmeformulars in die am Stand positionierte Gewinnspielbox.

2.4. Jede Person, die an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss in die Gewinnspielbox Ihre Visitenkarte oder ein ausgefülltes Teilnahmeformular einwerfen. Für die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist die vollständige und wahrheitsgemäße Angabe Ihres Vor- und Nachnamens und Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich. Nach dem Einwurf Ihrer Visitenkarte oder Ihres Teilnahmeformulars erhalten Sie zeitnah eine Bestätigungsmail, mit der Sie über die Teilnahme am Gewinnspiel informiert werden.

2.5. Unvollständig ausgefüllte Teilnahmeformulare oder unlesbare Visitenkarten führen zum Ausschluss von der Gewinnvergabe. Für verspätete oder unvollständige Eingänge kann der Veranstalter nicht verantwortlich gemacht werden.

3. Durchführung und Abwicklung

3.1. Unter allen vollständig ausgefüllten Teilnahmeformularen und lesbaren Visitenkarten wird die neueste Version eines „IPad Mini“ verlost.

3.2. Der Gewinner wird bis zum 28.09.2018 per E-Mail benachrichtigt und hat den Erhalt der Benachrichtigung und die Inanspruchnahme des Gewinns unmittelbar, spätestens innerhalb von einer Woche an die in der Benachrichtigung genannten Kontaktwege zu bestätigen. Anderenfalls wird der Gewinn an einen anderen Gewinnspielteilnehmer vergeben.

3.3. Der Anspruch auf den Gewinn verfällt ebenfalls, wenn die Übermittlung des Gewinns nicht innerhalb von vier Wochen nach der ersten Benachrichtigung über den Gewinn aus Gründen, die in der Person des Gewinners liegen, erfolgen kann. Die Übermittlung der Tickets erfolgt nur innerhalb Deutschlands kostenfrei für einen einmaligen Zustellversuch. Ansonsten hat der Gewinner Transportkosten und sonstige Abgaben (ggf. anfallende Zollgebühren oder Steuern etc.) zu tragen.

3.4. Der Anspruch auf den Gewinn kann nicht abgetreten oder übertragen werden. Der Gewinn ist weder auszahlbar noch ergänzbar oder änderbar. Sollte der Gewinn, gleich aus welchem Grund, nicht zur Verfügung gestellt werden können, behält sich der Veranstalter das Recht vor, einen gleichwertigen Ersatzpreis zu vergeben.

4. Ausschluss von der Teilnahme

4.1. Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich der Veranstalter das Recht vor, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen.

4.2. Weiterhin behält sich der Veranstalter das Recht vor, Teilnehmer auszuschließen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen (insbesondere Sammel- oder Mehrfachteilnahmen). Dies liegt vor, wenn zum Beispiel automatische Skripte, Hackertools, Trojaner oder Viren eingesetzt werden oder wenn ein Teilnehmer sich durch andere unerlaubten Mittel einen Vorteil verschafft. Des Weiteren können unwahre Personenangaben zum Ausschluss führen. Gegebenenfalls können in diesen Fällen auch nachträglich Gewinne aberkannt und/oder zurückgefordert werden.

5. Abbruch des Gewinnspiels

Der Veranstalter ist berechtigt, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen, auszusetzen oder zu verändern, wenn unvorhergesehene, außerhalb des Einflussbereichs der Veranstalters liegende Umstände eintreten, die die ursprüngliche Durchführung erschweren oder für den Veranstalter unzumutbar machen. Hierzu gehören insbesondere, jedoch nicht abschließend, das nicht gestattete Eingreifen Dritter, technische Probleme mit Hard- oder Software, die außerhalb des Machtbereichs des Veranstalters liegen, sowie Rechtsverletzungen, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung des Gewinnspiel stehen, hier insbesondere das manipulative Eingreifen in den Ablauf des Gewinnspiels.

6. Datenschutz

Der Veranstalter erhebt und nutzt die personenbezogenen Daten der Teilnehmer ausschließlich im gesetzlich zulässigen Rahmen. Einzelheiten zur Art und dem Umfang der Datenverarbeitung ergeben sich aus der Datenschutzerklärung, die Sie unter https://www.artegic.com/de/datenschutz/ abrufen können.

7. Haftung des Veranstalters

Für eine Haftung des Veranstalters auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen die nachfolgenden Haftungsausschlüsse und –begrenzungen:

7.1. Der Veranstalter haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

7.2. Weiter tritt eine Veranstalterhaftung für leicht fahrlässig verursachte Verletzungen von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragspartner regelmäßig vertrauen, ein. Der Haftungsumfang beschränkt sich für den Veranstalter in einem solchen Fall jedoch bloß auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

7.3. Der Veranstalter haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als den vorstehend benannten Pflichten.

7.4. Die bezeichnete Haftungsbeschränkung gelten nicht bei Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme von Beschaffenheitsgarantien für die Beschaffenheit eines Produkts und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

7.5. Der Haftungsausschluss bzw. die Haftungsbeschränkung des Veranstalters gilt ebenso für die persönliche Haftung von Vertretern und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters oder dessen Arbeitnehmern.

8. Schlussbestimmungen

8.1. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

8.2. Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen dem Veranstalter und dem Vertragspartner ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) anwendbar.