Bundesministerium der Justiz bestätigt Online Etat für artegic

artegic gewinnt erneu­te Aus­schrei­bung des Online Etats. Eine Wirt­schaft­lich­keits­prü­fung bestä­tig­te auch das bestehen­de Con­tent Manage­ment Sys­tem ENID.

Die deut­sche EU-Rats­prä­si­dent­schaft und die damit gestie­ge­nen Anfor­de­run­gen an die Web­auf­trit­te der Bun­des­mi­nis­te­ri­en waren der Grund für eine erneu­te Aus­schrei­bung des Online Etats des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums der Jus­tiz (BMJ). In die­sem Zusam­men­hang wur­den eben­falls geeig­ne­te Con­tent Manage­ment Sys­te­me eva­lu­iert und einer Wirt­schaft­lich­keits­prü­fung unter­zo­gen.

Das bereits seit 2004 vom BMJ ein­ge­setz­te Con­tent Manage­ment Sys­tem ENID der artegic konn­te die­se Leis­tungs­an­for­de­run­gen am bes­ten erfül­len und setz­te sich so u.a. gegen den Government Site­buil­der durch. Wich­tig waren vor allem die gute Inte­gra­ti­on des redak­tio­nel­len Work­flows und die bes­se­re Res­sour­cen­nut­zung im Ver­gleich zu ande­ren Sys­te­men. Die Web­site ent­spricht den Richt­li­ni­en der Bar­rie­re­frei­en Infor­ma­ti­ons­tech­nik-Ver­ord­nung (BITV). Dar­über hin­aus wer­den mit ENID die gefor­der­ten Stan­dards und Archi­tek­tu­ren für E-Government-Anwen­dun­gen (SAGA) ein­ge­hal­ten.

Das CMS garan­tiert damit die platt­form­un­ab­hän­gi­ge und inves­ti­ti­ons­si­che­re Rea­li­sie­rung des Web­auf­tritts.

Da künf­tig im Rah­men der deut­schen EU-Rats­prä­si­dent­schaft alle Inter­net­auf­trit­te von Bun­des­mi­nis­te­ri­en Infor­ma­tio­nen für ein inter­na­tio­na­les Fach­pu­bli­kum zur Ver­fü­gung stel­len sol­len, wird der Auf­tritt des BMJ auch in eng­li­scher Sprach­ver­si­on ver­füg­bar sein. Mit der Mög­lich­keit, den News­let­ter des Minis­te­ri­ums auch als RSS-Feed zu erhal­ten, ori­en­tiert sich das BMJ auch in tech­ni­scher Hin­sicht an den neu­es­ten Stan­dards.