Checkliste: 22 Fragen zu E-Mail-Marketing und Recht

„Daten­schutz und Rechts­si­cher­heit im Online Mar­ke­ting ist zuneh­mend ein wich­ti­ges The­ma in den Medi­en und der Öffent­lich­keit. Daten­schutz­fra­gen kön­nen heu­te über Fall und Unter­gang eines Busi­ness-Modells ent­schei­den.“ sagt Dr. Fabi­an Nie­mann, Anwalt bei der renom­mier­ten Kanz­lei Bird&Bird.

Daten­schutz und recht­li­che Sicher­heit wer­den für Unter­neh­men zu wich­ti­gen Fak­to­ren im Mar­ke­ting. So regle­men­tie­ren gesetz­li­che Vor­schrif­ten bei­spiels­wei­se den kom­mer­zi­el­len Ein­satz von E-Mails. Dies ver­langt von E-Mail Ver­sen­dern ein recht­lich kor­rek­tes und vor allem bewuss­tes Vor­ge­hen. Der E-CRM Anbie­ter artegic und die renom­mier­te Kanz­lei Bird&Bird haben nun eine kos­ten­freie Check­lis­te ver­öf­fent­licht, die Online Mar­ke­tern hilft, 22 wich­ti­ge Rechts-Fra­gen zu klä­ren und damit die recht­li­chen Risi­ken zu mini­mie­ren. Die Check­lis­te behan­delt grund­sätz­li­che The­men, wie das kor­rek­te Vor­ge­hen im Opt-In Pro­zess, die Zusam­men­füh­rung von Daten aus ver­schie­de­nen Quel­len, Wer­bung in Trans­ak­ti­ons- und Ser­vice­mails, eben­so aber auch aktu­el­le Fra­gen, wie der Daten­schutz in Soci­al Media, die Ana­ly­se von Nut­zer­ver­hal­ten oder die Fra­ge ob eine Text-Vari­an­te von E-Mails Pflicht ist. Gera­de in die­sen Spe­zi­al­the­men sorgt der recht­li­che Rah­men immer wie­der für Unsi­cher­heit.

Rechtsfragen zu Marketing in Social Media

Einer der Punk­te, die die Check­lis­te klärt, ist die Fra­ge ob und wie man Soci­al Media Kon­tak­te für das Mar­ke­ting nut­zen kann. Es erscheint reiz­voll, die­sen Kon­tak­ten – bei­spiels­wei­se Face­book Freun­den – auch E-Mails oder Messa­ges zu schi­cken. Zwar gibt es zur geschäft­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on (Wer­bung etc.) inner­halb sozia­ler Netz­wer­ke noch kei­ne gesi­cher­te Recht­spre­chung oder Mei­nung in der juris­ti­schen Lite­ra­tur. Es dürf­te aber rela­tiv ein­deu­tig sein, dass hier auch ähn­li­che Geset­zes­re­ge­lun­gen gel­ten wie im E-Mail-Mar­ke­ting. Denn das ein­schlä­gi­ge Gesetz (UWG) spricht nicht von „E-Mails“, son­dern von „elek­tro­ni­scher Post“. Dazu gehö­ren auch Messa­ges auf Face­book und ähn­li­chen Diens­ten.
Auch auf die Fra­ge, ob man sei­ne eige­nen Daten um die Kon­takt­da­ten aus Soci­al Net­works anrei­chern darf, gibt die Check­lis­te Aus­kunft.

Kostenloser Download der Checkliste

Die­se und wei­te­re Fra­gen und Ant­wor­ten fin­den Sie in der Check­lis­te von artegic und Bird&Bird. Die „Check­lis­te: 22 Fra­gen zu E-Mail Mar­ke­ting und Recht“ kann hier kos­ten­los her­un­ter gela­den wer­den:
Zur kostenlosen Checkliste