Datenwertschöpfung und Qualität von Daten – artegic beteiligt sich an Data Economy Paper des BVDW

Die Ver­wen­dung von Daten hat bei einer Rei­he von teils neu­en Geschäfts­fel­dern in den letz­ten Jah­ren rapi­de an Bedeu­tung zuge­nom­men. Die­ser Bedeu­tungs­an­stieg schlägt sich auch in dem zuneh­mend genutz­ten Schlag­wort von „Daten, die das neue Öl sei­en“ nie­der. Dies ist jedoch inso­fern miss­ver­ständ­lich, als es zunächst die Eigen­art von Daten als unkör­per­li­chem Wirt­schafts­gut mit allen sei­nen Vor- und Nach­tei­len über­sieht. Dar­über hin­aus ist das eigent­li­che „Gut i. S. eines Han­dels­wer­tes“ der Data Eco­no­my nicht das Datum, son­dern es sind Infor­ma­tio­nen, die aus der ver­knüpf­ten Aus­wer­tung von ein­zel­nen Daten abge­lei­tet wer­den. Die­se Unter­schei­dun­gen sind essen­ti­ell für die Betrach­tung der öko­no­mi­schen Zusam­men­hän­ge in der Data Eco­no­my und für die kon­tro­ver­se Dis­kus­si­on um den Wert von und auch ein ver­meint­li­ches Eigen­tums­recht an Daten.

In dem Paper “Data Eco­no­my – Daten­wert­schöp­fung und Qua­li­tät von Daten” befasst sich der Bun­des­ver­band Digi­ta­le Wirt­schaft (BVDW) mit der Wand­lung von Daten zu Infor­ma­tio­nen, der Wert­schöp­fung in der Data Eco­no­my sowie der mone­tä­ren Wert­be­stim­mung von Daten.  artegic ist Mit­ver­fas­ser des Papers, das es hier zum Down­load gibt: https://www.bvdw.org/themen/publikationen/detail/artikel/data-economy-datenwertschoepfung-und-qualitaet-von-daten/