Die Highlights des E-Mail Marketing Benchmark Reports 2012

Der kürz­lich ver­öf­fent­lich­te Mar­ke­ting­S­her­pa E-Mail Mar­ke­ting Bench­mark Report 2012 gibt erneut span­nen­de Ein­bli­cke zum aktu­el­len Stand des E-Mail Mar­ke­tings. artegic hat eini­ge der wich­tigs­ten Ergeb­nis­se zusam­men­ge­fasst:

69 Pro­zent der befrag­ten Mar­ke­ting­ver­ant­wort­li­chen sehen den Ver­sand von rele­van­te­ren E-Mail Inhal­ten als eines der wich­tigs­ten Zie­le für 2012. Aller­dings glau­ben nur 39 Pro­zent, dass feh­len­der hoch­re­le­van­ter Con­tent aktu­ell ein Hin­der­nis für ihr E-Mail Mar­ke­ting dar­stellt. Über­ra­schen­der­wei­se sehen nur 30 Pro­zent ein Pro­blem dar­in, dass sie rele­van­ten Con­tent nicht regel­mä­ßig erstel­len kön­nen.

Als effek­tivs­te Maß­nah­me zur Ver­bes­se­rung der Rele­vanz von E-Mail Mar­ke­ting gel­ten Trig­ger E-Mails. Mel­dun­gen, die auto­ma­ti­siert auf einen Anlass hin ver­sandt wer­den, machen bis­her jedoch nur 22 Pro­zent des gesam­ten Ver­sand­vo­lu­mens aus.

Als größ­te Her­aus­for­de­rung im E-Mail Mar­ke­ting gilt die Inte­gra­ti­on von Daten. Dabei steht neben der Ver­füg­bar­keit auch die Aktua­li­tät auf der Agen­da. Denn 81 Pro­zent der Befrag­ten geben an, dass mehr als 10 Pro­zent ihrer Emp­fän­ger-Daten nicht kor­rekt und/oder nicht mehr aktu­ell sind.

Die kom­plet­te Aus­ga­be des Mar­ke­ting­S­her­pa E-Mail Mar­ke­ting Bench­mark Report 2012 ist hier bestell­bar (397 U$): http://www.meclabs.com/training/publications/benchmark-report/2012-email-marketing/order