Social Network Marketing: Integration statt Improvisation

Die Soci­al Media Kom­mu­ni­ka­ti­on von Unter­neh­men und Mar­ken fin­det heu­te – trotz der mas­siv gestie­ge­nen Bedeu­tung – immer noch weit­ge­hend iso­liert und mit dem Fokus auf der rei­nen Dis­tri­bu­ti­on von Infor­ma­tio­nen statt. ELAI­NE FIVE, die neue E-CRM Soft­ware­sui­te des Bon­ner Tech­no­lo­gie­an­bie­ters artegic, über­win­det das Sta­di­um der Insel­lö­sun­gen und setzt Soci­al Net­work Mar­ke­ting in einen neu­en Kon­text: die Kun­den­be­zie­hung. Der inno­va­ti­ve tech­ni­sche und kon­zep­tio­nel­le Ansatz fokus­siert dabei die Per­so­nen und nicht den Kanal. Ziel sind die früh­zei­ti­ge Iden­ti­fi­ka­ti­on von Kun­den­kon­tak­ten, die geziel­te Über­füh­rung in eine Lead-Gene­rie­rung sowie die über­grei­fen­de Aus­wer­tung der Infor­ma­ti­ons­nut­zung. Erst­mals wer­den dabei auch anony­me, noch nicht per­so­na­li­sier­te Pro­fi­le erfasst und in eine E-CRM Sys­te­ma­tik gebracht. Dadurch sol­len frü­hest­mög­lich wich­ti­ge Daten zur Ana­ly­se und Indi­vi­dua­li­sie­rung der Lead-Gene­rie­rung erwor­ben und so Echt­zeit­fä­hig­keit und Effi­zi­enz von CRM-Maß­nah­men in Sozia­len Net­zen erhöht wer­den.

Social Networks werden zur wichtigen Kontaktplattform mit Kunden und Interessenten

Laut einer aktu­el­len Stu­die von Niel­sen ver­brin­gen Men­schen welt­weit immer mehr Zeit in sozia­len Netz­wer­ken wie Face­book, MyS­pace und Twit­ter. Die Anzahl der Nut­zer stieg eben­falls seit 2009 um mehr als 30 Pro­zent.

Kein Wun­der, dass die Bedeu­tung von Soci­al Media Kanä­len als Bestand­teil von Online Direkt­mar­ke­ting Kam­pa­gnen glei­cher­ma­ßen kon­se­quent wächst. Denn der Dia­log in sozia­len Net­zen ist gewünscht und wirk­sam. So ermit­tel­te eine US-Stu­die, dass fast 60 Pro­zent der weib­li­chen und 44 Pro­zent aller männ­li­chen Befrag­ten Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen über sozia­le Netz­wer­ke wie Face­book erhal­ten möch­ten. (Ander­son Ana­ly­tics: Ame­ri­can Col­le­ge Stu­dents Sur­vey. Stu­die 2009.)

Umso wich­ti­ger wird es für Unter­neh­men Soci­al Media effi­zi­ent in ihre Geschäfts- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­zes­se zu inte­grie­ren. Bis­her beschrän­ken sich vie­le Soci­al Media Akti­vi­tä­ten jedoch dar­auf, über­haupt in irgend­ei­ner Form in die unzäh­li­gen Net­works hin­ein­zu­kom­men. Ein effi­zi­en­te­rer, aber im Kern eben­falls nur ein­sei­tig gerich­te­ter Weg ist die Ver­län­ge­rung von E-Mail Kam­pa­gnen in sozia­le Net­ze. Vor­teil ist dabei ins­be­son­de­re die ein­fa­che Nut­zung bestehen­der Kam­pa­gnen­for­ma­te und -tech­no­lo­gi­en. So pla­nen der­zeit laut einer US-Stu­die (Strong­Mail) dem­entspre­chend auch 69 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men E-Mail und Soci­al Media mit­ein­an­der zu ver­bin­den. Hier­zu hat­te der Tech­no­lo­gie­an­bie­ter artegic bereits im Früh­jahr 2009 die Erwei­te­rung der Lösung ELAI­NE um Funk­tio­nen zur Ver­brei­tung von Con­tent in Diens­ten wie Twit­ter und Face­book vor­ge­stellt. Die Fähig­keit der direk­ten oder über Wei­ter­emp­feh­lun­gen indi­rek­ten Dis­tri­bu­ti­on (SWYN) von E-Mail Kam­pa­gnen­in­for­ma­tio­nen in Soci­al Net­works ist nun um die wich­ti­ge zwei­te Kom­po­nen­te zum Erfolg kom­plet­tiert wor­den: die Rück­füh­rung von Kon­tak­ten in ein indi­vi­du­el­les Dia­log­mar­ke­ting.

ELAINE FIVE: Vom Social Network Besucher zum CRM Kontakt

Kern der neu­en Lösung ist die von artegic ent­wi­ckel­te Advan­ced Fin­ger­prin­ting Tech­no­lo­gy. Sie erlaubt die Iden­ti­fi­ka­ti­on und Wie­der­erken­nung von Inter­net-Kon­tak­ten sowie die dar­auf basie­ren­de anony­me Pro­fil­bil­dung. Somit sol­len Rück­schlüs­se auf die Nut­zung von Infor­ma­tio­nen, die Akti­vi­tät der User sowie die Wei­ter­ver­brei­tung von Kam­pa­gnen mög­lich sein.

Über eine Soci­al Net­work Midd­le­wa­re ist zudem die direk­te Anbin­dung von Soci­al Net­works, Publi­zie­rungs­diens­ten, Com­mu­nities, Medi­en­netz­wer­ken und Book­mar­ke­ting Ser­vices mög­lich.

Hier­durch sind sowohl die anony­me Sicht der Nut­zer­kon­tak­te als auch je nach Netz­werk eine direk­te Ansicht der Freun­de bzw. Fol­lo­wer in der E-CRM Kun­den­ver­wal­tung von ELAI­NE mög­lich. Je nach Dienst kön­nen auch direk­te Messa­ges an Freun­de bzw. Fol­lo­wer sowie dar­aus selek­tier­te Ziel­grup­pen ver­sandt wer­den.

Wich­tig für eine über­grei­fen­de Aus­wer­tung der Nut­zer­ak­ti­vi­tät sowie der Infor­ma­ti­ons­ver­brei­tung ist auch die Erken­nung von Kanal­sprün­gen – z. B. durch Wei­ter­lei­tung eines Twit­ter-Tweets in das Face­book-Pro­fil eines Users. Hier­für ist eben­falls das erwei­te­re Tracking über einen inte­grier­ten URL Shor­ten­ing Ser­vice mög­lich.

“Soci­al Media ist kei­ne Pinn­wand son­dern eine Kon­takt­platt­form. Was als öffent­li­cher Dia­log statt­fin­det, darf nicht mit Zuschau­ern auf­hö­ren, son­dern soll­te Aus­gangs­ba­sis für effek­ti­ve Lead-Gene­rie­rung sein”, so Ste­fan von Lie­ven, CEO der artegic AG. “Das neue ELAI­NE hilft nicht nur den öffent­li­chen Dia­log effi­zi­ent zu steu­ern, son­dern vor allem, Soci­al Media Kon­tak­te gezielt in ein ech­tes Kun­den­be­zie­hungs­ma­nage­ment und einen indi­vi­du­el­len Dia­log zu über­füh­ren.”

Premiere auf der Internet World 2010

Die artegic AG stellt auf der Fach­mes­se Inter­net World aus (Stand­num­mer 594) und stellt dort erst­mals die neue Lösung ELAI­NE FIVE der Öffet­lich­keit vor.

Dem The­ma “User Enga­ge­ment und Kam­pa­gnen­ent­wick­lung mit Soci­al Media, E-Mail und Mobi­le” wid­met sich am 13. April ab 14.00 Uhr auch eine Exper­ten­run­de, an der u.a. Mar­tin Mey­er-Goss­ner (The Stra­te­gy­Web), Nico Zorn (saph­i­ron / emailmarketingblog.de), Jörg Adams (Ser­vice­plan Brand ONE), Phil­ipp Eisele (Draft­FCB) und artegic CEO Ste­fan von Lie­ven (CEO) teil­neh­men.