Studie: Nur 10% der Unternehmen hat die Datenschutzgrundverordnung bereits umgesetzt

Studie: Nur 10% der Unternehmen hat die Datenschutzgrundverordnung bereits umgesetzt

Zu die­sem Ergeb­nis kommt die Stu­die „Auswirkung der Datenschutzgrundverordnung auf Unternehmen“ der artegic AG. Ziel der Stu­die war es, eine Ein­schät­zung deut­scher Unter­neh­men zur Bedeu­tung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung, den Aus­wir­kun­gen auf ihr Unter­neh­men sowie dem Stand der Umset­zung zu erlan­gen.

59,2 Pro­zent der Unter­neh­men haben sich bereits mit der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung befasst, wei­te­re 37,3 Pro­zent haben zumin­dest davon gehört. Fast alle Unter­neh­men haben das The­ma also grund­sätz­lich auf dem Schirm.  Doch füh­len sie sich auch betrof­fen? 61,6 Pro­zent sagen, dass sie stark oder sogar sehr stark betrof­fen sind. 26 Pro­zent füh­len sich mode­rat betrof­fen, 9,5 Pro­zent kaum.

Nachholbedarf bei der Umsetzung der Anforderungen

In der Umset­zung der Anfor­de­run­gen der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung haben die Unter­neh­men jedoch noch Nach­hol­be­darf. Die Umset­zung muss in ca. einem Jahr, am 25. Mai 2018, abge­schlos­sen sein. Sonst dro­hen Unter­neh­men teils emp­find­li­che Stra­fen. Je nach Ver­stoß bis zu 20 Mio. EUR oder 4 Pro­zent des gesam­ten, welt­wei­ten Jah­res­um­sat­zes, je nach­dem was höher ist. Bis­her haben jedoch nur 10 Pro­zent der Unter­neh­men die Anfor­de­run­gen der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung bereits umge­setzt. Nur 5,3 Pro­zent hat­ten die Anfor­de­run­gen bereits vor der Ver­ab­schie­dung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung umge­setzt und das, obwohl die neue Ver­ord­nung sich in wesent­li­chen Tei­len an bereits vor­her gel­ten­dem deut­schen Recht ori­en­tiert. 24,3 Pro­zent haben noch gar nicht begon­nen oder sind noch nicht ein­mal dar­auf vor­be­rei­tet. Immer­hin 26 Pro­zent sind zumin­dest in der Pla­nung, haben aber noch nicht mit der kon­kre­ten Umset­zung begon­nen. 22,5 Pro­zent haben weni­ger als die Hälf­te der Anfor­de­run­gen umge­setzt, 17,2 Pro­zent mehr als die Hälf­te aber noch nicht alle. B2B Unter­neh­men sind in der Umset­zung etwas wei­ter als B2C Unter­neh­men.

Wird die Rechtslage durch die Datenschutzgrundverordnung (eher) besser bzw. transparenter?

65,1 Pro­zent der Unter­neh­men ste­hen der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung posi­tiv gegen­über und erhof­fen sich eine trans­pa­ren­te­re Rechts­la­ge. In 73,3 Pro­zent der Unter­neh­men hat Daten­schutz ohne­hin eine hohe oder sogar sehr hohe Prio­ri­tät.

Infografik: Studie zur Datenschutzgrundverordnung

Info­gra­fik: Stu­die zur Daten­schutz­grund­ver­ord­nung

Datenschutzgrundverordnung regelt Datenschutz in der EU neu

Am 25. Mai 2016 ist mit der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung eine neue recht­li­che Grund­la­ge zum Daten­schutz in der EU ver­ab­schie­det wor­den. Betrof­fen sind nahe­zu alle Unter­neh­men – in jedem Fall sol­che, zu deren Geschäfts­mo­dell die Erfas­sung und Ver­ar­bei­tung von (per­so­nen­be­zo­ge­nen) Daten gehört. Für das digi­ta­le Mar­ke­ting, das heu­te zuneh­mend daten­ge­trie­ben ist, gibt es eine Rei­he von beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen, aber auch Chan­cen, die zu beach­ten sind. Eini­ge der Neue­run­gen sind grund­le­gen­der Natur und kön­nen Geschäfts­mo­del­le in Fra­ge stel­len. In jedem Fall stei­gen der Auf­wand und das Risi­ko im Bereich der Imple­men­tie­rung von Daten­schutz in Unter­neh­men.

Studie zur Datenschutzgrundverordnung zum Download verfügbar

Die voll­stän­di­gen Stu­di­en­ergeb­nis­se der Stu­die „Aus­wir­kung der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung auf Unter­neh­men“ gibt es ab sofort zum kos­ten­lo­sen Down­load unter https://www.artegic.com/de/studie-datenschutzgrundverordnung